Trainingslager in Werdau

Am Ostermontag trafen wir uns, 12 junge, dynamische Sportler vom SSV Planeta Radebeul, am verschneiten Bahnhof in Radebeul-Ost, um nun schon zum vierten Mal in Folge ins jährliche Trainingslager in Werdau zu fahren.

Routinemäßig ging es nach dem Mittagessen und dem Kampf um die besten Zimmer zur Einführungsbesprechung. Danach begann der anstrengende Trainingsalltag: 7:30Uhr Frühstück, danach eine halbe Stunde anstrengende Gymnastik (Koordinations- u. Stabilisierungsübungen - nach denen wir Muskelkater an Stellen bekamen, wo wir gar keine Muskeln erwartet hätten) und anschließend die ersten 1,5 Stunden leichtathletikspezifisches Training. Diese bestanden aus Lauftraining, wie den allgemein „sehr beliebten“ Stundenlauf oder verschiedenen Tempoläufen.
Nach dem meist lang ersehnten  Mittagessen (an dieser Stelle möchten wir das leckere und seltsam zusammengestellte Essen =) mit dem großen Salatbuffet der Sportschule Werdau loben und ein großes Dankeschön an die Sportschule Werdau für die gesamte Woche richten!) und der ausgiebigen, aber notwendigen Mittagspause, die wir unter anderem mit Billardspielen verbrachten, ging es in den zweiten großen Trainingsblock. Dieser bestand aufgrund des apriltypischen Märzwetters aus Läufen in allen Variationen (wir werden also in der kommenden Saison unsere Konkurrenz in Grund und Boden laufen!).
Aufgrund des Wetters blieb also Technik, wie Weitsprung, Hürden, Hochsprung, Speer und vieles mehr etwas auf der Strecke. Jedoch konnten-mussten-durften wir an einem Nachmittag den Kraftraum ausprobieren (es war jedoch „leicht“ deprimierend die Gewichte an den Geräten auf die untersten Stufen stellen zu müssen und beim Heben immer noch Probleme zu haben). Vor dem Abendbrot standen entweder noch Ausdauereinheiten oder Spiele auf dem Programm.
So spielten wir Basketball, Fußball und Prellball und veranstalteten gemeinsam mit den Leichtathleten aus Gera ein Volleyballtunier. Jedoch konnten wir uns nach der ersten 6:25 Niederlage in den kommenden Sätzen doch noch steigern und sogar einige für Radebeul entscheiden. Weitere Aktivitäten standen am Dienstag- und Donnerstagabend auf dem Programm. Zum einen pflegten wir unseren Muskelkater mit einem Saunabesuch, zum anderen veranstalteten wir eine gemeinsame Disko mit den Geraern. Leider musste wir diese schon 22:30Uhr beenden, da sich die Trainer um unseren allgemeinen Ausgeschlafheitszustand sorgten.
Am letzen Tag ging es noch an 200m Läufe, die wegen den schweren und schmerzenden Beinen nicht ganz einfach waren. Wie jedes Jahr machten wir  zum Schluss noch Gruppenfotos bevor es mit dem Zug nach Hause ging.

Vielen Dank für diese schöne und erlebnisreiche Woche an Kristina & Herrn Arnold, unser Trainerteam!!!

Laura Schacht, Paula Rockmann, Anja Prantz

 




Veröffentlicht am:
13:57:46 24.03.2008 

 Letzte Aktualisierung
15:44:37 07.04.2009  von Alexander Straub
Top