Meisterschaften 2012

Die Mei­ster­schafts­saison dieses Jahres ge­hört zu den er­folg­reich­sten für unseren Nach­wuchs­bereich. An­ge­fan­gen bei den Kreis–Kinder– und Jugend­spielen (Kreis­mei­ster­schaften). Hier gab es mit 74 Medail­len (32 Gold, 17 Silber, 25 Bronze) die bish­er zwei­tbeste Aus­beute über­haupt, dazu 20 Vierte Plä­tze, teilw­eise sehr nahe am Podest. Dabei kon­nten ins­ge­samt 36 Aktive mit Me­dail­len ge­schmückt nach Hause fahren.

Hier die eifrigsten Medaillensammler: 
Name Altersklasse Gold Silber Bronze Gesamt
Simon, Wulff (m11) 7 1 1 9
Luca, Schindler (m12) 7     7
Lilo, Heinemann (w10) 3 2 2 7
Josephin, Hönicke (w13) 4 1 1 6
Florian, Stein (m12) 1 1 3 5
Jennifer, Hönicke (w13) 1 1 3 5
Anna, Schomann (w8) 3 1   4
Julian, Liebau (m12) 3 1   4
Sebastian, Gamer (m13) 2 1 1 4
Salome, Schnöring (w9) 1 3   4
Falco, Hildebrand (m12) 1 3   4
Nicolas, Stich (m13) 1   3 4

3 Me­dail­len holten Antonia Oberbauer (w9), Moritz Urban (m13), Jonathan Wackrow (m14) und Alexander Gänzle (m15).

Auch bei den Be­zirks­mei­ster­schaf­ten konnte das bisher zweit­beste Er­gebnis erzielt werden. Hier waren es 41 Medaillen (14 / 17 / 10), dazu 46 Platzierungen im Fin­ale der der besten 8, dabei allein 15 Vierte Plä­tze.

Die besten waren hier:
Name Altersklasse Gold Silber Bronze Gesamt
Luca, Schindler (m12) 4 6 2 12
Simon, Wulff (m11) 3 4 1 8
Jennifer, Hönicke (w13) 2 3   5
Moritz, Urban (m13) 2 2 1 5
Anika, Hatwig (w12) 1 2 1 4
Julian, Liebau (m12) 1 1 2 4
Sebastian, Gamer (m13) 1 1 1 3

Lilo Heinemann (w10) holte 2 Me­dail­len aber dazu noch 6 Final­plätze. Bei Josephine Hönicke (w13) waren es zwar nur eine Sil­ber­med­dail­le aber die 12 Final­plätze sind schon nen­nens­wert.

Das dabei 24 Aktive zu Me­daillen­ehren kom­men kon­nten kam dadurch, dass un­sere Trainer großen Wert auf die Teil­nahme von Staf­feln und Mann­schaf­ten legen, um damit auch weniger leist­ungs­starken Aktiven Er­folgs­erleb­nisse zu er­mögl­ichen – Einzel­me­daill­en hol­ten "nur" 9 Aktive. Bei Aus­wert­ung des jeweil­igen Me­dail­len­spie­gels der Vereine ran­gier­en wir wie im Vor­jahr meist auf Platz 2 und 3.
Er­reich­ten wir bei Kreis– und Be­zirks­meister­schaf­ten die Re­kord­werte des Vor­jahres nicht ganz, waren wir auf Landes­mei­ster­ebene so er­folg­reich wie noch nie – 16 Me­dail­len (2 Gold, 6 Silber und 8 Bronze) waren die tol­le Aus­beute. Dazu noch er­freu­liche 29 Plat­zie­rungen unter den bes­ten 8. Dabei kon­nten 7 Aktive Ein­zel­medail­len er­kämpf­en, 6 weitere hol­ten Staf­fel – oder Mann­schafts­medail­len. Hier ist wohl kaum noch eine wei­tere Stei­ger­ung mögl­ich.

Am er­folgr­eich­sten war hier Richard Gänzle mit einmal Gold beim Cross­lauf und 3 mal Silber – 800m Hall­e und Bahn und 300m. Luca Schindler bra­chte es auf einen kom­plet­ten Me­dail­len­satz – Gold im Fünf­kampf, Silber im Hoch­sprung und Bronze in 60m Hür­den­lauf. Wei­tere Bronze kam auf das Konto von Alexander Gänzle, Jonathan Wackrow, Florian Stein und beim Cross für Julian Liebau und Benjamin Zschoche. Staf­fel­sil­ber er­liefen die Langs­taf­feln – 3x800m Mädchen U16 mit Maike Rost, Rabea Förster und Anja Jäpel und 3x1000m Jungen U16 mit Richard und Alexander Gänzle sowie Jonathan Wackrow. Letzt­ere kon­nten zu­sam­men mit Niklas Helmert bei den Hal­len­mei­ster­schaf­ten über­rasch­end mit der 4x200m Staffel auf den Bronze­platz laufen. Eine wei­tere Bronze erlief sich die Cross­mann­schaft der Jungen U14 mit Julian Liebau, Sebastian Zschoche und Moritz Urban.

Die Mit­tel­deut­sche Mei­ster­schaft der Bun­des­lä­nder Thü­rin­gen, Sach­sen-An­halt und Sach­sen sahen die­smal 3 Ra­de­beu­ler Star­ter. Richard Gänzle kon­nte dabei in der Halle Platz 2 und im Freien Platz 4 über 800m be­le­gen. Alexander Gänzle und Jonathan Wackrow kamen auf die Plä­tze 6 bzw. 7.

Jonathan war unser ein­ziger Star­ter bei den Deu­tschen Mei­ster­schaf­ten im Block­mehr­kampf. Er er­reicht­e mit orden­tlichen Leist­ungen Platz 11. Insgesamt eine Bilanz unseres Nach­wuchses die sich sehen las­sen kann.

Unsere noch aktiven Senioren kon­nten mit dem Ab­schnei­den bei den Lan­des­mei­ster­schaf­ten zu­frie­den sein – Marita Horn (w65) kon­nte 5xGold und 1xSilber ver­buchen, Klaus Händel (m60) je 2xGold und Silber, Jutta Neumann (w55) be­gnü­gte sich ver­letz­ungs­bed­ingt mit ein­mal Gold.
Bei den Deut­schen Mei­ster­schaften kon­nte Jutta mit dem Ham­mer ge­win­nen, in der Hal­le holte sie Bronze. Marita kam im Wurf­mehr­kampf zu Bronze, aber bei den Ein­zel­mei­sters­chaf­ten käm­pfte sie recht un­glücklich und wur­de 4xVierte.
Die Eu­ropa­mei­ster­schaf­ten bra­chten mit Zit­tau als Aus­tra­gungs­ort zwar Heimv­orteil aber mit Platz 4 und 6 für Marita und 5 und 6 für Jutta waren sie nicht ganz zu­frie­den.
Da sah es im fin­nisch­en Jyvaskylä bei den Hal­len­welt­mei­ster­schaf­ten schon bes­ser aus – Sil­ber und Platz 4 für Jutta und 2 mal Bronze und Platz 5 für Marita.

In die­sem Jahr be­tei­ligten sich 2 Aktive an den ver­schie­denen Rang­listen­läu­fen. Thomas Berndt (m40) war beim Meißner Spar­kas­sen­cup erfolgreich. Eben­fal­ls Ge­samt­sieger wurde Benjamin Zschoche (männliche Jugend U18) in der Be­zirks­rangliste, dazu wurde er jeweils Drit­ter im Meißner Spar­kas­sen­cup und in der Dres­dner Stadt­rangl­iste.



Veröffentlicht am:
19:29:00 28.04.2013 

 Letzte Aktualisierung
09:05:29 29.04.2013  von Alexander Straub
Top